Dinge vereinfachen - wie?

  • Ja... ich glaube nicht, dass es ein "globales Gesetz" dafür gibt, wie Dinge vereinfacht werden können. Dinge in ihrer Komplexität zu begreifen, würde bedeuten, dass man nie dazu käme, sie zu vereinfachen. Grund hierfür ist, dass man nie weiß /wissen kann, wo Dinge beginnen und wo sie aufhören.


    Von daher hatte Bruce Lee in seinem JKD derartige - in sich selbst - unübersichtliche Themen personifiziert. Es geht hier auch nicht um eine Philosophie, nach der z. B. "Der Weg das Ziel ist", sondern um die Praxis auf der Straße. Die Frage ist nicht, was "man" auf der Straße für eine SV-Strategie benötigt, sondern was "ich" auf der Straße benötige. Das vergessen viele Systeme, die sich selbst als "realitätsnahe" sehen. Jeder Mensch ist unterschiedlich, jede Situation ist anders. Von daher benötigt man keine Schablonen oder Templates, sondern individuelle Lösungen. Allein das Verständnis für dieser Zusammenhänge verinnt teilweise in den Philosophien und Traditionen so manch eines Systems.

    ...und wieder einen Schritt weiter :thumbup:

  • ES geht dir also um das Adaptieren damit es für dich , oder halt den Anwender praktischer wird.

    In Ordnung. Dann sehen wir uns doch mal die drei Grundelemente jeglicher KK an : Biomechanik, Psychologie und das simple Aktio gleich Reaktio- Es gibt also keone Zauberei bei der Sache, sondern nur element die man verstehen kann-

    aber erst wenn man verstanden hat, kann man sinnvoll abwandeln, sonst wird es murks und ich geb dir heir und jetzt schriftlich das geht zumeist bitterböse nach hinten los.Bruce war unter Garantie ein Meister klassischer Ausbildung- D-h- Er wusste genau wie Dinge und warum dinge funktionieren in seiner KK. Also konnte er zielführend ändern und streichen.

    Das gilt für jedes Handwerk.

    Wenn ich teilweise heute anders als gelernt arbeite z.B geht das nur, weil ich über 30 ig jahre dabei bin und kontinuierlich weiter gelernt habe. Ich kann halt unterscheiden wo ist es sinnvoll zu ändern oder weg zu lassen, wo wäre es tödlich.

    Wie soll das jemand ohne ziemlich tiefgehendes Wissen hinbekommen ?????

    NIL DESPERANDUM

  • Das bin ich ganz bei Dir: Es geht um das Wissen und Verständnis der Funktionsweisen von den Systemen, derer man sich bedienen will. Bruce Lee beispielsweise ist mit 33 Jahren verstorben, mit 26 Jahren hatte er bereits das Jun Fan Gung Fu (heute: Lee Jun Fan Gung Fu) konzipiert, welches aus ca. 26 anderen Stilen bestand. Viele "Meister" würden da sagen, das er noch nicht mal das "Wing Chun", also seine Basis, von seiner Komplexität richtig verstanden hat. Meines Erachtens hätten sie damit auch Recht. Allerdings war es auch nicht sein Anspruch, etwas in "seiner Komplexität" zu begreifen, sondern in "seiner Funktionsweise". Darum geht es... selbst vom denken her (also von der Herangehensweise) Dinge einfach machen.

    ...und wieder einen Schritt weiter :thumbup:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!