Nicht Einstecken können

  • vor kurzem hat mir einer geschrieben, wenn du nicht geschlagen und getreten wirst darfst du kein Kampfsport machen.


    Was ist jetzt besser?

    Vermeiden, da es nicht der richtige Sport ist.

    Oder

    Konfrontation und jetzt erst Recht Sparring suchen?

  • Die Frage ist doch eher: Warum machst du Kampfsport? Was ist dir wichtig? Geht es dir um körperliche Fitness? Dann gibt es genug Optionen, etwas Kampfsportartiges zu machen, wo dir keiner wehtut, von Fitness-Kickboxen bis Aikido. Geht es dir um den sportlichen Wettkampf? Dann kommst du natürlich zumindest in den Vollkontakt-Sportarten nicht darum herum, auch einstecken zu lernen. Aber auch da gäbe es ja semi-Kontakt Alternativen, z.B. die klassischen Pointfighting Karatestile (also, nicht, dass dir da nicht auch versehentlich mal ein Fuß um die Ohren fliegt, aber es geht schon deutlich weniger rau zu als im Thaiboxen oder MMA). Willst du dich im Notfall verteidigen könnne? Dann kauf dir ein Pfefferspray und lass gut sein. Waffenlose Selbstverteidigung tut weh, beim Üben ebenso wie in der Anwendung. Oder geht es dir um den Coolness-Faktor und das Gemeinschaftsgefühl, das zugegebenermaßen umso stärker zu sein scheint, je härter eine Kampfsportart ist. Aber wer mit den Wölfen heulen will, der wird halt auch gelegentlich gebissen, und wer das nicht abkann, der wird im Rudel immer den niedrigsten Platz einnehmen (was dann den Coolnessfaktor wieder etwas schmälert ... dann biste halt ein Wolf, aber es nimmt dich trotzdem keiner ernst).


    Also, für Fitness und Sport gibt es Alternativen für die, die nicht einstecken wollen. Für das andere eher nicht. Und du musst entscheiden, wie viel Schmerz und Angst (auch bekannt als Blut, Schweiß und Tränen) dir die ganze Sache wert ist. Und glaub mir, die, die da mit dir auf der Matte stehen, die haben alle schonmal nach dem Training heimlich geheult oder zumindest zusammengekrümmt in ihrem Bett gelegen und sich diese Frage gestellt.

  • Ich lebe nur für das Kämpfen

    Das erinnert mich an Karl May:


    Das Leben ist ein Kampf;
      Der Tod ist der Sieg;
    Ich lebe, um zu kämpfen;
      Und ich sterbe, um zu siegen.


    Karl May: Von Bagdad nach Stambul. In: Karl Mays Werke, S. 43356 f. (vgl. KMW-IV.3, S. 171 f.).


    oder meinst Du das eher wie Goethe:


    Alles ist Kampf, Ringen. Nur der verdient die Liebe und das Leben, der täglich sie erobern muss.






    Suche das Einfache und misstraue ihm.

    2 Mal editiert, zuletzt von ida ()

  • Beitrag von ExpertMarket ()

    Dieser Beitrag wurde von Paladin gelöscht ().
  • Ich glaube, das war ich :)

    Mein lieber, wenn man mal alle deine Ergüsse hier bezüglich :<Aua , die tun mir weh, sogar die Frauen, und das ist gefährlich> liest, kriege ich einfach einen Lachflash, wenn ich das hier lese:

    Ich lebe nur für das Kämpfen!

    Also, entweder Du stehst zu deiner letzten Aussage und akzeptierst, dass man was abbekommt, manchmal auch ein wenig stärker, oder Du gehst hin und machst Tai Chi im Park. Aber nur bei schönem Wetter ohne Wind.

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!

  • ich meine das gensuso wie Son Goku und Vegeta.

    Wir Sayajins leben nur für das Kämpfen! 🤣🤣😂

    Na, da bin ich doch beruhigt, dass Du das mit dem 'Leben für den Kampf' nicht ernst gemeint hast :)

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • Doch. Ich lebe tatsächlich nur für das kämpfen. Wenn ich nicht sehe wie sich zwei Menschen die Köpfe einschlagen, gehts mir nicht gut.

    Ich bin Kampfsportsüchtig.

  • ... Wenn ich nicht sehe, wie sich zwei Menschen die Köpfe einschlagen, geht's mir nicht gut. ...

    na, das kannst Du doch allenthalben jeden Tag sehen, manchmal schlagen sie mit Worten, manchmal mit brutaler Gewalt, manchmal tun sie nur so als ob ... auf jeden Fall ist für Dein Wohlergehen in ausreichender Weise gesorgt ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

  • auf jeden Fall ist für Dein Wohlergehen in ausreichender Weise gesorgt ...

    und ich bin eher um sein Wohlergehen besorgt. Da braucht wohl jemand intensive Hilfe.

    Hapkido- die Kunst Kleider zu falten, in denen noch Menschen stecken!

  • Ich kämpfe auch jeden Tag!

    - Auf Arbeit,

    - in den Öffentlichen auf dem Arbeitsweg,

    - mit der ganzen Maskentragerei,

    - mit dem Staubsauger,

    - wenn ich mal auf Klo will aber Tochter drin ist,

    - mit meinem Gewicht,

    - um die Fernbedienung,

    - um das letzte Bier mit meiner Frau, wenn man feststellt, dass es das letzte ist,

    - mit unseren Buldoggen-Mädel Biene um jeden Zentimeter Platz im Bett,

    - mit meinem Kanji-Lernprogramm,

    - mit meiner Geduld, wenn Mutter zu xten Mal die gleiche Neuigkeit am Telefon präsentiert,

    ...Fortsetzung folgt...

    Der, welcher an einem Takada-Hansel scheiterte...

  • sabiji, ich glaube, da hast Du unseren Pharao möglicherweise falsch verstanden:

    Pharao sagt ja, dass er lebt, um zu kämpfen, während Du bloß kämpfst, um zu leben ...

    Suche das Einfache und misstraue ihm.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!